Leistungsfähiger Zähler zur Optimierung des Energieverbrauchs

Funk-Wärmezähler

Die sichere und bequeme Erfassung des Energieverbrauchs von Heizungs-, Kälte-, Solar- und Warmwasseraufbereitungsanlagen garantieren wir mit dem bewährten              Q heat 5 Wärmezähler. Bei dem Q heat 5 lässt sich der aktuelle Verbrauch, der eingestellte Stichtag, sowie Stichtagswerte problemlos über eine Anzeigenschleife mit nur einem Knopfdruck erfassen. Durch entsprechende Funk-Aufsatzmodule für Q-AMR oder Q-walk-by werden die Wärmezähler für das jeweilige Funksystem aufgerüstet. Das Rechenwerk kann per Software über eine IrDA-Schnittstelle oder die Gerätetasten direkt parametriert werden. Dadurch können wir den Wärmezähler Q heat 5 perfekt auf Ihre Bedürfnisse abstimmen. Die Zähler können über einen Gewinde- oder Flanschanschluss in die Heizungsleitung eingebunden werden.

Zusätzlich zur herkömmlichen Flügelradversion ist der Funk-Wärmezähler auch als Ultraschallversion (Q heat 5 US) verfügbar. Er arbeitet auf der Basis eines patentierten, neuartigen Ultraschall-Messverfahrens und hat seine Stärken dort, wo besonders präzise und langzeitstabile Messungen notwendig sind. Durch die eingesetzten hochwertigen Materialien werden zudem Ablagerungen und Verschleiß verhindert.

So lesen Sie den Q heat 5 Wärmezähler ab!

Mit der Tastenkombination zweimal obere und einmal untere Taste gelangen Sie in das Menü. Ebene L0 zeigt Ihnen den aktuellen Verbrauch an, Ebene L1 den Jahresverbrauch. Um von einer Ebene wieder zurück ins Menü zu gelangen, drücken Sie gleichzeitig beide Tasten.


Besondere Merkmale Q heat 5 US:

  • schneller Messzyklus: Der schnelle Messzyklus des Q heat 5 US wurde auf ein Zeitintervall von    4 Sekunden reduziert (Q heat 5 basic 6 Sekunden)
  • beliebige Einbaulage des Wärmezählers – auch „über Kopf“
  • sehr geringe Bauhöhe im Vergleich zu Produkten der Wettbewerber und damit verbesserte Montagemöglichkeiten auf engem Raum (einer der kleinsten Ultraschall-Wärmezähler am Markt)
  • Hohe Zuverlässigkeit durch Nutzung eines patentierten Messverfahrens mit verschmutzungsresistenten, hochwertigen Spiegeln

Funk-Aufsatzmodul WFZ16.O (AMR) / WFZ166.O (walk-by)

Die Aufsatzmodule übernehmen die Ver­brauchs­daten des Wärmezählers und übermitteln diese an das jeweilige Auslesesystem. Darüber hinaus ist jedes Funkmodul mit einer optischen Schnittstelle zur Parametrierung ausgestattet.
  • Erfassung der Daten der Wärmemessung vom Wärmezähler bzw. Rechenwerk
  • bei kombinierter Wärme- und Kältezählung, Erfassung der Daten der Kühlenergiemessung
  • Speicherung der Verbrauchsdaten und der Stichtagswerte
  • Auslesung über Funk und Übermittlung der Verbrauchswerte an eine Ausleseeinheit, ohne direkten Zugang zum Gerät
  • die Angabe des Sendezeitraums erfolgt ganzjährig in MEZ
  • das Funk-Aufsatzmodul besitzt keine eigene Anzeige

Kompakt und universell einsetzbar

Kompakt-Wärmezähler

Wärmemengenzähler werden vor allem in Häusern mit Fernwärmeversorgung eingesetzt, wenn verschiedene Nutzergruppen zwischen Gebäude­teilen (z.B. Läden und Wohnungen) oder Heizungs­anlagenteilen (z.B. Heizung und Brauch­wasser­erwärmung) getrennt erfasst werden sollen. Auch in einzelnen Wohnungen kommen Wärme­zähler zum Einsatz, wenn Heizkosten­verteiler als preiswertere Alternative nicht in Frage kommen, z.B. bei Fußboden­heizung.

Der Kompaktwärmezähler "SensoStar2 / 2U" besteht aus einem Mikroprozessor-Rechenwerk, zwei fest angeschlossenen Temperatur-fühlern für Vor- und Rücklauf, sowie einem Durchflusssensor. Auf dem großen, gut ablesbaren Display, wird die verbrauchte Energie per Tastendruck angezeigt.


Mit dem Kompakt­wärmezähler "SensoStar2 / 2U" stellen wir Ihnen hierfür ein qualitativ hochwertiges Produkt für die Verbrauchs­messung zur Verfügung. Die Darstellung der Mess- und Gerätedaten erfolgt anwender­freundlich über drei Anzeige­schleifen. Der im Kompaktwärmezähler integrierte E²PROM-Festwert­speicher führt mehrmals täglich eine unverlierbare Speicherung der Zähler­daten durch. Zudem besteht über eine optische Schnittstelle die Möglichkeit, Verbrauchs­daten abzurufen oder eine kunden­spezifische Geräte­konfiguration durch­zu­führen. Neben den Standardgeräten sind weitere Geräte­varianten mit einer M-Bus-Schnitt­stelle oder z.B. einem potential­freien Kontakt­ausgang für Energie oder Volumen verfügbar.

Wärmemengen­zähler dienen wie Heiz­kosten­verteiler der Ermittlung des Wärme­verbrauchs. Im Gegensatz zu Heiz­kosten­verteilern messen sie jedoch den physi­kalischen Durchfluss von Energie. Die Wärme­menge, die einem Ver­braucher über einen Heiz­kreislauf zugeführt wird, errechnet sich aus dem gemessenen Volumen­strom des Heiz­wassers und der Tem­peratur­differenz zwischen Vorlauf und Rücklauf des Heiz­kreislaufs.

Wärme­zähler kommen in verschiedenen Bauarten vor, z.B. als:

Kompakt-Wärmezähler

Rechenwerk und Volumenmessteil sind in einem Gehäuse verbaut. Das Temperaturfühlerpaar wird von außen angeschlossen.

Splitt-Wärmezähler

Verbund von einem Volumenmessteil (meist ein Warmwasserzähler), einem Rechenwerk und einem Temperaturfühlerpaar.

Ultraschall-Wärmezähler

Elektronischer Wärmemengenzähler mit Volumenstromerfassung per Ultraschall Messverfahren.

Wärmezähler für hohe Temperaturen und große Durchflüsse

Splitt-Wärmezähler

Splitt-Wärmezähler bestehen im wesentlichen aus drei Komponenten. Aus einem Energierechenwerk, einem Volumenmessteil als hydraulischer Geber und einem paar Temperaturfühler. Splitt-Wärmezähler werden hauptsächlich zur Volumenmessung in großen Anlagen oder z.B. in Fernwärmestationen eingesetzt. Bei der Auswahl der Volumenmessung unterscheidet man zwischen der Flügelrad-, oder Ultraschallausführung. Der "SensoStar2C / US" ist hierfür die richtige Wahl. Neben Standardgeräten sind auch hier selbstverständlich weitere Gerätevarianten mit einer M-Bus-Schnittstelle oder z.B. einem potentialfreien Kontaktausgang für Energie oder Volumen verfügbar.

Universal-Temperatursensoren (UTS)

  • Arretierhülsen für unterschiedliche Tauchhülsenlängen:
    UTS 5 mm: 80 mm, 150 mm
    UTS 6 mm: 85 mm, 100 mm, 120 mm, 150 mm, 210 mm
  • Fühler-Durchmesser: 5,0 mm, 5,2 mm und 6,0 mm
  • Zulassungen: Wärme MID; Kälte DE
  • Silikonleitung
  • Kennlinie: Pt 500; optional: Pt 100 oder Pt 1000
  • Fühlerlänge: 3m (Zweileiter) und 10m (Vierleiter)

Rechenwerk

  • Versorgungsspannung:  3 V Lithiumbatterie; optional: Versorgung über zusätzliches Netzteil
  • Messzyklus: 30 s; optional 4 s mit 3-V-Netzteil
  • EEPROM für sichere Datenspeicherung
  • Kommunikationsschnittstellen: M-Bus, wireless M-Bus, Impulsausgang für Wärme- und Kälteenergie

Ultraschall-Durchflussprinzip

Wärmezähler nach dem Ultraschallprinzip bestimmen den Durchfluss über die Laufzeit von Schallwellen. Dabei werden kurze akustische Impulse durch ein Messrohr gesendet. Die Messung ist weitgehend unabhängig von den Eigenschaften des Wassermediums wie elektrische Leitfähigkeit, Dichte, Temperatur und Viskosität.

Vorteile sind:

  • Hervorragende Messstabilität
  • Überlastsicherheit
  • Unabhängigkeit bei der Einbaulage
  • geringer Druckverlust
  • geringe Geräuschentwicklung